Inhalt

Ganganalyse

Ganganalyse

Jede Amputation bedeutet einen unumkehrbaren Verlust an körperlicher Unversehrtheit für den Rest des Lebens. Auch die beste High-Tech-Prothese kann das auf Dauer bestehende Handicap mit möglichen Folgeschäden durch entstehende Fehlhaltungen nicht vollständig ausgleichen. Eine Amputation ist deshalb der Beginn und nicht das Ende einer Therapie.

Wir müssen deshalb sehr vorausschauend denken, um weitere Schäden am gesamten Bewegungsapparat zu begrenzen. Aus unserem Rehabilitationsteam arbeiten Physiotherapeuten, Orthopädietechniker und Ärzte zusammen, um dem Amputierten so gut wie möglich wieder ein „normales“ Leben zu ermöglichen. Um nötige Änderungen an einer „Bein“Prothese oder in der Behandlung zu prüfen, hilft uns unser Ganglabor. Es ist eines der modernsten für derartige Anforderungen.

Wir haben dadurch folgende Möglichkeiten:

  • Kontrolle des Bewegungsmusters von Bein und Prothese mit
  • gleichzeitiger Überprüfung der Druckverhältnisse des Fußes, der Muskel(ver)spannung der gesamten Wirbelsäule und
  • zeitgleicher Kontrolle der Beckenbewegungen.

Die Ergebnisse der Änderungen können wir direkt miteinander vergleichen und die nächsten Therapieschritte planen. Auch bei bereits geschulten Prothesenläufern ist in der Regel eine Verbesserung möglich. So dient die Technik dem Menschen!

Suche & Service

Anschrift

Klinik Münsterland der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Auf der Stöwwe 11
49214 Bad Rothenfelde
Tel. 05424 220-0 | Fax 05424 220-345

Klinikfilm

Schauen Sie sich den Klinikfilm der Klinik Münsterland an und gewinnen Sie so einen Eindruck unseres Hauses.