Inhalt

Publikationen des IfR Bad Rothenfelde

2016

Dibbelt S, Wulfert E, Greitemann B, Bauer J, Sharief T, Purucker HC (2016). Projekt PRO MBOR: Vorgehensweisen bei der Zuweisung zur MBOR, Optimierungspotentiale und Lösungen im Rahmen einer Kooperation dreier Reha-Einrichtungen. Vortrag auf dem 25. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium - Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: "Gesundheitssystem im Wandel - Perspektiven der Rehabilitation" 29.02. - 02.03.2016 in Aachen.DRV-Schriften, 109, 216-218.

Glattacker M, Quaschning K, Bredehorst M, Dibbelt S, Greitemann B, Farin-Glattacker E (2016). Reha-Zielvereinbarungen in der medizinischen Rehabilitation: eine bundesweite Bestandsaufnahme. Die Rehabilitation, 55 (3), 143-149.

Greitemann B (in Vorbereitung – erscheint Dez 2016). Amputationen am Fuß. In: Stuckenborg-Colsman C, Fuhrmann RA (Hrsg.), Kurzgefasste Fußchirurgie. Stuttgart: Thieme.

Greitemann B (2016). Amputationen. In: Kohn D (Hrsg.), Expertise Orthopädie und Unfallchirurgie: Knie (S. 455-463). Stuttgart: Thieme.

Greitemann B (2016). Amputationen am Fuß. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date, 11(2), 121-135.

Greitemann B (2016). Prothesenversorgung an der unteren Extremität nach traumatischer Amputation. Trauma und Berufskrankheit, ohne Bandangabe (online first), 1-9. DOI 10.1007/s10039-016-0129-6

Greitemann B et al. (2016). Stellungnahme zu sensomotorischen Fußorthesen. Orthopädieschuhtechnik, 4, 25-33.

Greitemann B (2016). Sportartspezifische Rehabilitation der Schulter. In: Grim C, Engelhardt M (Hrsg.), Die Sportlerschulter. Diagnostik, Behandlungsmanagement, Rehabilitation (S. 275-288). Stuttgart: Schattauer.

Greitemann B, Brückner L, Schäfer M, Baumgartner R (2016). Amputation und Prothesenversorgung. Indikationsstellung – operative Technik – Nachbehandlung – Funktionstraining (4. Aufl.). Stuttgart: Thieme.

Postin D, Dibbelt S, Wulfert E, Greitemann B (2016). Behandler-Patient Kommunikation und Gesundheitskompetenz: Sind sie Prädiktoren der (Reduktion der) Schmerzhäufigkeit als Ergebnis der stationären Rehabilitation? Vortrag auf dem 25. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium - Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: "Gesundheitssystem im Wandel - Perspektiven der Rehabilitation" 29.02. - 02.03.2016 in Aachen. DRV-Schriften, 109, 172-174.

2015

Baumgartner R, Greitemann B (2007). Grundkurs Technische Orthopädie (3. Aufl.). Stuttgart: Thieme.

Best S, Gerdes N, Greitemann B (2015). Praxisrelevante Kooperationen und Vernetzungen in der Rehabilitation. In: Stein V, Greitemann B (Hrsg.), Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2. Aufl., S. 405-414). Heidelberg: Springer.

Bredehorst M, Dibbelt S, Quaschning K, Farin-Glattacker E, Glattacker M, Greitemann B (2015). Materialien zur Reha-Zielarbeit aus medizinischen Reha-Einrichtungen in Deutschland – Strukturierung eines Praxisfeldes. Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Psychische Störungen – Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation“ 16.-18.03.2015 in Augsburg. DRV Schriften, 107, 196 -198.

Dibbelt S, Wulfert E, Greitemann B (2015). Optimierung der pflegerischen Patientenkontakte: Effekte eines Kommunikationstrainings für Pflegende in der Rehabilitation. Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Psychische Störungen – Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation“ 16.-18.03.2015 in Augsburg. DRV Schriften, 107, 195-196.

Fröhlich SM, Greitemann B (2015). Gehör schenken. Führen & wirtschaften, 32 (8), 666-668.

Fröhlich SM, Niemeyer R, Greitemann B (2015). TENOR: Telefonische Nachsorge in der orthopädischen Rehabilitation – Entwicklung und Erprobung eines Konzeptes für MBOR-Rehabilitanden. Postersonderpreis auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Psychische Störungen – Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation“ 16.-18.03.2015 in Augsburg. DRV Schriften, 107,174-175.

Greitemann B (2015). Amputationen – aktuelle Entwicklungen. Der Orthopäde, 44 (6), 407.

Greitemann B (2015). Der diabetische Fuß. In: Stein V, Greitemann B (Hrsg.), Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2. Aufl., S. 349-358). Heidelberg: Springer.

Greitemann B (2015). Fehler und Komplikationen bei Amputationen an der unteren Extremität. Der Orthopäde, 44 (6), 426-435.

Greitemann B (2015). Rehabilitation bei Patienten mit Amputationen an den unteren Extremitäten. Die Rehabilitation, 54, 409-419.

Greitemann B (2015). Rehabilitation nach Amputationen. In: Stein V, Greitemann B (Hrsg.), Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2. Aufl., S. 240-251). Heidelberg: Springer.

Greitemann B (2015). Technische Orthopädie. In: Stein V, Greitemann B (Hrsg.), Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2. Aufl., S. 117-131). Heidelberg: Springer.

Greitemann B, Kemmerling M (2015). Orthopädietechnik und orthopädietechnische Versorgung. In: Rehardt S, Sell S (Hrsg.), Expertise orthopädische Rheumatologie (S. 117-124). Stuttgart: Thieme.

Kraft M, Rossdeutscher W, Greitemann B, Brückner L, Hoffmann K-P, Boiten H, Oehler S, Thiele J (2015). Gliedmaßenprothetik. In: Kraft M, Disselhorst-Klug C (Hrsg.), Lehrbuch Biomedizinische Technik, Band 10: Rehabilitationstechnik (S. 105-212). Berlin: de Gruyter.

Stein V, Greitemann B (2015). Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2., überarbeitete Auflage). Heidelberg: Springer.

Stein V, Greitemann B, Montanus H, Augat P, Jöllenbeck T (2015). Grundsätzliches zur medizinischen Rehabilitation. In: Stein V, Greitemann B (Hrsg.), Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie (2. Aufl., S. 1-34). Heidelberg: Springer.

Ullrich A, Mittag O, Garbrecht M, Dibbelt S, Glattacker M (2015). Partizipative Zielvereinbarung in der Rehabilitation (ParZivar II): Evaluation einer Intervention bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Die Rehabilitation, 54, 317–324.

2014

Bredehorst M, Dibbelt S, Quaschning K, Glattacker M, Greitemann B (2014). Zielvereinbarung und Zielarbeit mit RehabilitandInnen – Strukturdatenanalyse von Konzepten und Materialien aus Reha-Einrichtungen in Deutschland. Posterbeitrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 233-235.

Dibbelt S, Glattacker M, Projektgruppe “Reha-Ziele“ am Institut für Rehabilitationsforschung Norderney (IfR), Projektgruppe “Reha-Ziele“ am Institut für Qualitätsmanagement und Sozialmedizin am Universitätsklinikum Freiburg (AQMS) (2014). Manual zur partizipativen Zielvereinbarung in der Rehabilitation. https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/qm-sozmed/Laufende_Projekte/ParZivar/Parzivar_II_Manual_2014-12-10_komplett.pdf (Letzter Abruf: 01.08.2016)

Dieckmann L, Hinrichs J, Engbrink S, Fiedler R, Greitemann B, Heuft G (2014). Diagnostik von Ressourcen bei Rehabilitanden: Validierung des Fragebogens DiaRes in der medizinischen Rehabilitation. Vortrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 141-143.

Engelhardt M (Hrsg.), Greitemann B (Co-Autor) et al. (2014). Lexikon Orthopädie und Unfallchirurgie. Online-Zugriff über: www.lexikon-orthopaedie.com. Heidelberg: Springer.

Freund S, Dibbelt S, Garbrecht M, Glattacker M, Greitemann B (2014). Partizipative Reha-Zielvereinbarung mit Patienten der Diagnosegruppe chronische Rückenschmerzen: Bedarfs- und Ist-Analyse aus dem Projekt PARZIVAR II. Vortrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 224-225.

Garbrecht M, Freund S, Dibbelt S, Greitemann B, Glattacker M (2014). Schmerzspezifische Selbstwirksamkeit und schmerzbedingte psychische Beeinträchtigung als Prädiktoren der körperlichen und psychischen Lebensqualität bei chronischen Rückenschmerzpatienten. Vortrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 498-499.

Greitemann B (2014). Orthesenversorgung bei Arthrose und Rheuma. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date, 9 (5), 411-424.

Hinrichs J, Fiedler R, Hawener I, Greitemann B, Heuft G (2014). Das ZAZO-Gruppentraining: Ergebnisse aus der Implementierungsstudie in der medizinischen Rehabilitation. Vortrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 226-228.

Kittel J, Fröhlich SM, Heilmeyer P, Olbrich D, Karoff M, Greitemann B (2014). Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern (Betsi): Ergebnisse der Einjahreskatamnese von Präventionsmaßnahmen der Deutschen Rentenversicherung. Die Rehabilitation, 53 (4), 251- 257.

Schuler M, Musekamp G, Spanier K, Kittel J, Fröhlich, SM, Faller H (2014). Intraversus interindividuelle Veränderung: Verändert sich der subjektive Gesundheitszustand in Abhängigkeit von Selbstmanagementfertigkeiten oder erlebter sozialer Unterstützung? Poster auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 235-237.

Quaschning K, Bredehorst M, Dibbelt S, Glattacker M (2014). Praxis der Zielorientierung in der medizinischen Rehabilitation: Eine empirische Bestandsaufnahme. Vortrag auf dem 23. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium – Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung: „Arbeit – Gesundheit – Rehabilitation“ 10.-12.03.2014 in Karlsruhe. DRV-Schriften, 103, 220-221.

2013

Dibbelt S, Wulfert E, Hotze E, Greitemann B (2013). Die Interaktion zwischen Pflegenden und Rehabilitanden: Wie beurteilen Patienten und Pflegende ihre gemeinsamen Aufnahmegespräche? Ergebnisse aus dem Projekt Optippar II. Vortrag auf dem 22. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Teilhabe 2.0 - Reha neu denken?“ 04.-06.03.2013 in Mainz. DRV-Schriften, 101, 210-211.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Quatmann M, Greitemann B, Jäckel WH (2013). Evaluation einer Intervention zur partizipativen Vereinbarung von Rehabilitationszielen bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Die Rehabilitation, 52, 257–265.

Greitemann B (2013). Gelenken auf die Sprünge helfen. Mobil, 2, 22-25.

Greitemann B (2013). Orthopädietechnische Versorgung in der konservativen Behandlung der Gonarthrose.Orthopädie-Technik, 4, 20-24.

Greitemann B (2013). Rehabilitation nach Endoprothetik. In: Krukemeyer MG, Möllenhoff G (Hrsg.), Endoprothetik: Ein Leitfaden für den Praktiker (3. Aufl.). Berlin, New York: deGruyter.

Greitemann B, Baumgartner R (2013). Technische Orthopädie. In: Wirth CJ, Mutschler W-E, Kohn D, Pohlemann T (Hrsg.), Praxis der Orthopädie und Unfallchirurgie (3., vollständig überarbeitete Aufl., S. 135-153). Stuttgart: Thieme. (Thieme ElectronicBook Library 2. Aufl. 2014)

Greitemann B, Baumgartner R (2013). Technische Orthopädie und Amputationschirurgie. In: Wirth CJ, Mutschler W-E, Kohn D, Pohlemann (Hrsg.), Facharztprüfung Orthopädie und Unfallchirurgie: 1000 kommentierte Prüfungsfragen (2., vollständig überarbeitete Auflage, S. 66-72). Stuttgart: Thieme.(Thieme Electronic Book Library 2.Aufl. 2014)

Greitemann B, Dibbelt S, Fröhlich S, Niemeyer C (2013). Evidenzbasierung und Best Practice in der medizinischen Rehabilitation bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. BKK Gesundheitsreport: Gesundheit in Bewegung, Schwerpunkt Muskel- und Skeletterkrankungen, 159-165.

Greitemann B, Maronna U (2013). Technische Orthopädie – Stellenwert in einem zunehmend operativ ausgerichteten Fach. Der Orthopäde, 10, 842-853.

Greitemann B, Niemeyer C, Sprekelmeyer T, Eger T, Ulrich M (2013). Wirken Einlagen bei der Metatarsalgie – eine prospektiv randomisierte Fall-Kontrollstudie. Orthopädieschuhtechnik Sonderheft Fußschmerzen, 18-23.

Greitemann B, Stein V (2013). Praxis der konservativen Orthopädie - Rehabilitation in der Orthopädie. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date, 8 (6), 503-522.

Hinrichs J, Fiedler RG, Hawener I, Greitemann B, Heuft G (2013). Förderung beruflicher Motivation: Das ZAZO-Gruppentraining in der Routineversorgung der medizinischen Rehabilitation. Erste Ergebnisse aus der Implementierungsstudie. Vortrag auf dem 22. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Teilhabe 2.0 - Reha neu denken?“ 04.-06.03.2013 in Mainz. DRV-Schriften, 101, 257-259.

Höder J (2013). Aufgaben- und Rollenverteilung in der medizinischen Rehabilitation bei muskuloskeletalen Erkrankungen. In: von Eiff W, Greitemann B, Karoff M (Hrsg.), Rehabilitationsmanagement. Stuttgart:Kohlhammer.

Leumann A, Engelhardt M, Greitemann B, Freiwald J, Schmitt H (2013). Begleitverletzungen und Langzeitschäden bei OSG-Instabilität. GOTS-Expertenmeeting, Sonderheft, 63-79. Leipzig: Keßler-Verlag.

Miltner O, Glaser CH, Greitemann B, Grim C, Leumann A, Weisskopf L, Krüger-Franke M (2013). Spielfeldbetreuung. GOTS-Expertenmeeting, Sonderheft, 17-23. Leipzig: Keßler-Verlag.

Spanier K, Schwarze M, Fröhlich S, Kittel J, Schuler M (2013). Die teilhabeorientierte Maßnahme Betsi: Kurz- und langfristige Effekte auf proximale Zielkritieren und deren Vorhersagefähigkeit auf AU-Tage und subjektiven Gesundheitszustand. Vortrag auf dem 22. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Teilhabe 2.0 - Reha neu denken?“ 04.-06.03.2013 in Mainz. DRV-Schriften, 101, 313-315.

Trippler N, Wohlhüter W, Greitemann B (2013). Kompressionsversorgung bei chronischem posttraumatischen Lymphoedem. Orthopädie-Technik, 12, 52-55.

Valderrabano V, Paul J, Knupp M, Camathias C, Greitemann B, Fuhrmann R, Krüger-Franke M, Engelhardt M (2013). Akute und chronische OSG-Instabilität. GOTS-Expertenmeeting, Sonderheft, 43-57. Leipzig: Keßler-Verlag.

2012

Dibbelt S (2012). Alter, Geschlecht und Krankheitsbewältigung: Welche Merkmale von Rehabilitanden haben Einfluss auf die Qualität der Arzt-Patienten Interaktion? Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen“ 05.-07.03.2012 in Hamburg. DRV-Schriften, 98, 131 – 132.

Dieckmann L, Fiedler RG, Greitemann B, Heuft G, Hinrichs J (2012). Diagnostik von Ressourcen bei Rehabilitanden anhand des DiaRes. Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: "Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen" 05.-07.03.2012 in Hamburg,DRV-Schriften, 98, 92-93.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Quatmann M (2012). PARZIVAR: Entwicklung und Evaluation eines Trainingsmoduls zur partizipativen Vereinbarung von Zielen in der stationären medizinischen Rehabilitation. Parzivar I Abschlussbericht.
http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortalWeb/ressource?key=PARZIVAR_AB.pdf(Letzter Abruf: 01.08.2016)
Anhang zum Parzivar I Abschlussbericht

Fröhlich S, Greitemann B, Panning S, Kaiser W (2012). Das Rückenfit-Programm der Klinik Münsterland. Praxis Physiotherapie, 3 (12), 148-152.

Fröhlich SM, Kittel J, Kruse N, Olbrich D, Heilmeyer P, Greitemann B, Karoff M (2012). Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern (Betsi): Ergebnisse der Interviews mit den zuweisenden Betriebs- und Werksärzten. Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium : „Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen“ 05.-07.03.2012 in Hamburg. DRV-Schriften, 98, 266-267.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Quatmann M, Greitemann B, Jäckel WH (2012). Reha-Ziele und Reha-Outcome: Evaluation der PARZIVAR-Intervention bei Patienten mit chronischem Rückenschmerz Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen“ 05.-07.03.2012 in Hamburg. DRV-Schriften, 98, 139-141.

Greitemann B (2012). DGRW-Update: Erkrankungen des muskulo-skelettalen Systems. Von der Physikalischen Therapie zu flexiblen, aktivitäts- und verhaltensorientierten Behandlungsmodellen? Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen“ 05.-07.03.2012 in Hamburg. DRV-Schriften, 98, 27-28.

Greitemann B (2012). Editorial: Orthopädieschuhtechnik. Fuß und Sprunggelenk, 10, 213-214.

Greitemann B, Dibbelt S, Fröhlich S, Niemeyer C (2012). DGRW-Update: Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems. Die Rehabilitation, 51, 378-384.

Greitemann B, Dibbelt S, Fröhlich S, Niemeyer C (2012). Multidisziplinäre Behandlung beim chronischen Rückenschmerz. Orthopädie-Technik 11 (12), 18-25.

Greitemann B, Niemeyer C, Sprekelmeyer T, Eger T, Ullrich M (2012). „Wirken Einlagen bei der Metatarsalgie?“ Eine randomisierte Kontrollgruppenstudie. Fuß und Sprunggelenk, 10, 257-264.

Greitemann B, Schäfer M (2012). Hilfsmittelversorgung nach Amputationen an Fuß und Sprunggelenk. Berg: My medibook, elearning & medical science.

Greitemann B, Stumpf J (2012). Diabetes-bedingte Fußkomplikationen – orthopädisch-traumatologische Versorgung. Fuß und Sprunggelenk, 10, 215-226.

Hinrichs J, Fiedler RG, Greitemann B, Heuft G (2012). Förderung beruflicher Motivation: Das Gruppentraining „ZAZO“ in der Routineversorgung – Erste Ergebnisse aus den Multiplikatorenschulungen. Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium 05.-07.03.2012 in Hamburg, DRV-Schriften, Bd. 98, S. 184-186.

Niemeyer C, Schaidhammer-PlackeM, Greitemann, B (2012).Sorge um die Nachsorge - Zur Wirksamkeit der ambulanten Folgeleistungen der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Vortrag auf dem 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen“ 05.-07.03.2012 in Hamburg. DRV-Schriften, 98, 37-39.

Ochmann S, Evers J, Raschke M J, Greitemann B (2012). Posttraumatische Probleme im Bereich des Fußes und Möglichkeiten der orthopädietechnischen Versorgung. Fuß und Sprunggelenk, 10, 247-256.

2011

Dibbelt S, Greitemann B (2011). Multimodale Rehabilitation bei chronischen Rückenschmerzen: Konzepte, Wirksamkeit und Umsetzung. Public Health Forum, 19 (4), Seiten 9.e1-9.e3.

Dibbelt S, Quatmann M, Dudeck A, Glattacker M, Greitemann B (2011). Partizipative Zielvereinbarung zwischen Arzt und Rehabilitand. Orthopädie-Technik, 6, 440-451.

Dudeck A, Glattacker M, Gustke M, Dibbelt S, Greitemann B, Jäckel WH (2011). Reha-Zielvereinbarungen – gegenwärtige Praxis in der stationären medizinischen Rehabilitation [Goal Setting in Inpatient Medical Rehabilitation: Exploringthe Current Practice]. Die Rehabilitation, 50, 316–330.

Fiedler RG, Hinrichs J, Greitemann B, Heuft G (2011). Aufbau und Akzeptanz eines Gruppentrainings für Rehabilitanden zur Förderung beruflicher Motivation. Posterbeitrag auf dem 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Nachhaltigkeit durch Vernetzung“ 14.-16.03.2011 in Bochum. DRV-Schriften, 93, 216-218.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Quatmann M, Schubmann R, Greitemann B, Jäckel WH (2011). Evaluation einer Intervention zur partizipativen Zielvereinbarung: Verändern sich zielbezogene Prozesse in der Wahrnehmung der RehabilitandInnen? Vortrag auf dem 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Nachhaltigkeit durch Vernetzung“ 14.-16.03.2011 in Bochum. DRV-Schriften, 93, 159-160.

Greitemann B (2011). Amputationstechniken beim diabetischen Fußsyndrom. Orthopädieschuhtechnik,Sonderheft Diabetes (4. Aufl.), 34-37.

Greitemann B (2011).Der orthopädische Maßschuh. Arthritis + Rheuma, 1, 40-45.

Greitemann B (2011). Die richtigen Hilfsmittel machen Gonarthrose-Patienten mobiler. Extractaorthopaedica, 6, 7-9.

Greitemann B (2011). Orthese bei Kreuzbandruptur?. Orthopädieschuhtechnik, 5, 25-33.

Greitemann B (2011). Orthopädieschuhtechnik und Einlagenversorgung. Orthopädische Nachrichten, 10, 21-22.

Greitemann B (2011). Technische Orthopädie und Orthopädieschuhtechnik. In: Zacher J (Hrsg.), Med Update, Handbuch Orthopädie, Unfallchirurgie 2011: Ortho Trauma Update 2011. Wiesbaden: Med Publico, Heidelberg: Springer Medizin, ISBN 978-3-86302-006-4.

Greitemann B, Niemeyer C, Lechler K, Ludviksdottir A (2011). Verbesserung der Teilhabe durch ein mikroprozessor-gesteuertes Prothesengelenk. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 1, 90-99.

Hinrichs J, Fiedler R, Greitemann B, Heuft G (2011). Diagnostik von Ressourcen bei Rehabilitanden – Eine explorative Bestandsaufnahme. Posterbeitrag auf dem 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Nachhaltigkeit durch Vernetzung“ 14.-16.03.2011 in Bochum. DRV-Schriften, 93, 88-89.

Kittel J, Fröhlich SM, Kruse N, Olbrich D, Heilmeyer P, Greitemann B, Karoff M (2011). Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern (Betsi): Erste Ergebnisse aus den Modellprojekten. Vortrag auf dem 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Nachhaltigkeit durch Vernetzung“ 14.-16.03.2011 in Bochum. DRV-Schriften, 93, 247-248.

Quatmann M, Dibbelt S, Dudeck A, Glattacker M, Greitemann B, Jäckel WH (2011). Zielvereinbarungen in der Rehabilitation: Verständnis und Handhabung des Begriffs "Reha-Ziele" bei Ärzten und Patienten. Vortrag auf dem 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Nachhaltigkeit durch Vernetzung“ 14.-16.03.2011 in Bochum. DRV-Schriften, 93, 161-163.

von Eiff W, Schuering S, Greitemann B, Karoff M (2011). REDIA - Auswirkungen der DRG-Einführung auf die Rehabilitation. Die Rehabilitation, 50, 214-221.

2010

Dibbelt S, Dudeck A, Glattacker M, Greitemann B, Jäckel WH (2010). Parzivar - Eine Intervention zur partizipativen Vereinbarung "smarter" Ziele zwischen Arzt und RehabilitandInnen - Erste Erfahrungen. Vortrag auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung“ 08.-10.03.2010 in Leipzig. DRV-Schriften, 88, 231-232.

Dibbelt S, Schaidhammer M, Fleischer C, Greitemann B (2010). Patient-Arzt-Interaktion in der Rehabilitation: Gibt es einen Zusammenhang zwischen wahrgenommener Interaktionsqualität und langfristigen Behandlungsergebnissen? Die Rehabilitation., 49, 315-325.

Dudeck A, Glattacker M, Gustke M, Dibbelt S, Greitemann B, Jäckel WH (2010). Reha-Zielvereinbarungen - Nutzen,B arrieren und Erfordernisse aus BehandlerInnensicht. Posterbeitrag auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung“ 08.-10.03.2010 in Leipzig. DRV-Schriften, 88, 233-235.

Engelhardt M, Greitemann B, Fuhrmann R (2010). Lexikon Orthopädie und Unfallchirurgie. Springer-online-Version. Heidelberg: Springer-Verlag.

Greitemann B (2010). Technische Orthopädie. In: Wirth CJ, Mutschler W-E (Hrsg), Facharztprüfung Orthopädie und Unfallchirurgie: 1000 kommentierte Prüfungsfragen. Thieme E-Book-Library.

Greitemann B (2010). Rehabilitation nach Amputation an der unteren Extremität – eine Herausforderung für das interdisziplinäre Team. Bewegungstherapie und Gesundheitssport, 26 (6), 258-266.

Greitemann B (2010). Technische Orthopädie und Orthopädieschuhtechnik. In: Med Update (Hrsg.), Handbuch Orthopädie, Unfallchirurgie 2010: Ortho Trauma Update. Heidelberg: Med Publico, ISBN 978-3642114298.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Greitemann B, Jäckel WH (2010).Die Umsetzung von Zielorientierung im Rehabilitationsprozess aus Sicht von RehabilitandInnen und BehandlerInnen. Vortrag auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung“ 08.-10.03.2010 in Leipzig. DRV-Schriften, 88, 211-213.

Hanna R, Fiedler R, Dietrich H, Greitemann B, Heuft G (2010). Zielanalyse und –operationalisierung: eine Gruppenintervention zur Verbesserung der Arbeitsmotivation. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 60, 316-325.

Hinrichs J, Greitemann B, Heuft G (2010). Diagnostik von Ressourcen bei Rehabilitanden - Eine explorative Bestandsaufnahme zur Konzeptualisierung und Operationalisierung neuer psychodiagnostischer Foki. Vortrag auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung“ 08.-10.03.2010 in Leipzig. DRV-Schriften, 88, 508-509.

Hofmann J, Böhle E, Bork H, Brüggemann S, Greitemann B, Hildebrandt J, Kladny B, Pfeifer K (2010). Best-Practice-Empfehlungen zu Zielsetzungen, Inhalten und Methoden ambulanter und stationärer Rehabilitationsmaßnahmen von Patienten mit chronifizierenden oder chronischen Rückenschmerzen. Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 20, 32-41.

Morfeld M, Küch D, Greitemann B, Dibbelt S, Salowski C, Franke G, Uebenau A (2010). Multimodale Interventionsprogramme in der Rehabilitation von Patienten mit chronischen Rückenschmerzen – ein Vergleich. Die Rehabilitation, 49, 66-79.

Schliehe F, Greitemann B, Kopp I, Jäckel WH (2010). Leitlinien in der medizinischen Rehabilitation. Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) - Stand 2010. Die Rehabilitation, 49 (2), 120-124.

Schüler J, Sheldon K, Fröhlich S (2010). Implicit need for achievement moderates the relationship between competence need satisfaction and subsequent motivation. Journal of Research in Personality, 44 (1), 1-12.

von Eiff W, Niehues C, Schüring S, Greitemann B, Karoff M (2010). REDIA-Studie: Auswirkungen der DRG Einführung auf die Rehabilitation - Ergebnisse einer Langzeitstudie. Vortrag auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung“ 08.-10.03.2010 in Leipzig. DRV-Schriften, 88, 183-185.

2009

Beckmann J, Fröhlich SM (2009). Erholung und Stressmanagement. In: Wippert P-M, Beckmann J (Hrsg.), Stress- und Schmerzursachen verstehen. Gesundheitspsychologie und –soziologie in Prävention und Rehabilitation, Band 1, 155-163. Stuttgart: Thieme.

Beckmann J, Fröhlich SM, Elbe A (2009). Motivation und Volition. In: Schlicht W, Strauß B (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie: Sportpsychologie – Grundlagen der Sportpsychologie, Band 1, 511-562. Göttingen: Hogrefe.

Dibbelt S, Schaidhammer M, Glattacker M, Dudeck A (2009). Partizipative Zielvereinbarung in der Rehabilitation - Eine Intervention zur Optimierung der Kommunikation zwischen Arzt und Rehabilitand. Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 58-59.

Dibbelt S, Schaidhammer M, Greitemann B (2009). Schwierige Gespräche in der Rehabilitation: Effekte eines Interaktionstrainings für Ärzte. Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 52-54.

Dibbelt S, Schaidhammer M, Fleischer C, Greitemann B (2009). Patient-doctor interaction in rehabilitation: The relationship between perceived interaction quality and long-term treatment results. Patient Education and Counseling, 76, 328-335.

Dudeck A, Glattacker M, Gustke M, Dibbelt S, Schaidhammer-Placke M, Greitemann B, Jäckel WH (2009). Haben Patienten Reha-Ziele, und wenn ja, welche? Ergebnisse einer Analyse von Freitextangaben. Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 49-51.

Fröhlich SM, Greitemann B, Niemeyer R (2009). Langfristige Effekte eines multimodalen Behandlungsprogramms für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen in der stationären orthopädischen Rehabilitation: Können die Effekte des Integrierten orthopädisch-psychosomatischen Konzepts repliziert werden? Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 320-321.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Schaidhammer-Placke M, Greitemann B, Jäckel WH (2009). Partizipative Vereinbarung von Rehabilitationszielen aus Patientensicht: Wunsch und Wirklichkeit. Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 47-49.

Greitemann B (2009). Akademische Feier und wissenschaftliches Symposium. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 6, 84-85.

Greitemann B (2009). Aktuelle Anwendung von Linern – Gedanke aus klinischer Sicht. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 2.

Greitemann B (2009). Amputationen am Fuß. In: Jerosch J, Heisel J (Hrsg.), Operative Therapie von Fuß und Sprunggelenk. Fußchirurgie in Klinik und Praxis. (S. 409-424). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Greitemann B (2009). Bericht 13. ISPO-Weltkongress. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 6, 83.

Greitemann B (2009). Berufsbezogene Gesundheitsstörungen im Bereich des muskulo-skelettalen Apparates. In: Hillert A, Müller-Fahrnow W, Radoschewski FM (Hrsg.), Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation: Grundlagen und klinische Praxis (S. 255-274). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Greitemann B (2009). Extremitätenerhaltende Amputations- und Resektionstechniken am Fuß. Vasa: European Journal of Vascular Medicine, 74, 37-53.

Greitemann B (2009). Komplikationen in der Rehabilitation amputierter Patienten. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 2.

Greitemann B (2009). Konservative Therapie der Arthrose. Arthroskopie, 3, 176-182.

Greitemann B (2009). Konservative Therapie der Arthrose. Zeitschrift für Rheumatologie, 10, 797-803.

Greitemann B (2009). Rehabilitation nach Endoprothetik. In: Krukemeyer MG, Möllenhoff G (Hrsg.), Endoprothetik: Ein Leitfaden für den Praktiker. Berlin, New York: deGruyter.

Greitemann B (2009). Rehabilitation nach Knieexartikulation. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 6, 67-72.

Greitemann B (2009). Rehabilitation und Physiotherapie beim älteren Patienten. Der Fuß, 9/10, 12-29.

Greitemann B (2009). Rehabilitation und Prothesenversorgung beim diabetischen Fußsyndrom. Der Orthopäde, 12, 1195-1208.

Greitemann B (2009). Technische Orthopädie und Orthopädieschuhtechnik. In: Ortho Trauma Update 2009. Wiesbaden: Med Publico.

Greitemann B (2009). Therapie des diabetischen Fußes. In: Jerosch J, Heisel J (Hrsg.), Operative Therapie von Fuß und Sprunggelenk. Fußchirurgie in Klinik und Praxis. (S. 385-408). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Greitemann B (2009). Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln zur Sicherung der Teilhabe. In: Blumenthal W, Schliehe F (Hrsg.), Teilhabe als Zielder Rehabilitation - 100 Jahre Zusammenwirken in der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e. V., Festschrift 100 Jahre DVfR. Heidelberg: Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V..

Greitemann B (2009). Zur Vereinigung von Orthopädie und Traumatologie. Orthopädie-Report, 20, 1.

Greitemann B, Baumgartner R. (2009). Technische Orthopädie. In: Wirth CJ, Mutschler W (Hrsg.), Praxis der Orthopädie und Unfallchirurgie (2. überarbeitete und erweiterte Aufl., S. 84-99). Stuttgart: Thieme.

Greitemann B, Dierolf W, Franzen M, Schievik F, Stinus H, Stumpf J, Wetz H-H (2009). Aktueller Stand zur Versorgung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom durch orthopädieschuhtechnische Maßnahmen. Orthopädische Praxis, 3, 141-154.

Greitemann B, Dierolf W, Franzen M, Schievink F, Stinus H, Stumpf J, Wetz H-H (2009). Versorgung des diabetischen Fußsyndromes. Orthopädie Mitteilungen, 4, 453-460.

Greitemann B, Fröhlich SM, Niemeyer R (2009). Ist ein erfolgreiches verhaltensmodulierendes Programm in der Rehabilitation chronischer Rückenschmerzpatienten auf andere Kliniken implementierbar? – Ergebnisse der RUM-/RUEVARELA-Studien. Vortrag auf der 57. Jahrestagung der Vereinigung süddeutscher Orthopäden e.V. 30.04.-03.05.2009 in Baden-Baden.

Hanna R, Fiedler RG, Dietrich H, Greitemann B, Heuft G (2009). Zielanalyse und Zieloperationalisierung (ZAZO): Evaluation eines Gruppentrainings zur Förderung beruflicher Motivation. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 59, 1-10.

Kalwa M, Greitemann B (2009). Die technische Implementierung eines EDV-gestützten Prozessdokumentationssystemes für den Routineeinsatz in der stationären medizinischen Rehabilitation (Reha-Pro-Doc). Die Rehabilitation, 48, 154-160.

Kalwa M, Greitemann B (2009). RehaProDok: die Entwicklung eines EDV-technisch generierten Dokumentes als Alternative zum Reha-Entlassungsbericht für das Peer Review-Verfahren. Posterbeitrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83,162-164.

Niemeyer C, Schaidhammer M, Greitemann B (2009). Ambulante Folgeleistungen: Manche sollen sie haben, viele wollen sie haben - und wer bekommt sie tatsächlich? Vortrag auf dem 18. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Innovation in der Rehabilitation – Kommunikation und Vernetzung“ 09.-11.03.2009 in Münster. DRV-Schriften, 83, 34-36.

Ranft A, Fiedler R, Greitemann B, Heuft G (2009). Diagnostik der Arbeitsmotivation (DIAMO). Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 59, 21-30.

Schüler J, Job V, Fröhlich SM, Brandstätter V (2009). Dealing with a “hidden stressor”: Emotional disclosure as a coping strategy to overcome the negative effects of motive incongruence on health. Stress and health, 25 (3), 221-233.

2008

Büschel C, Greitemann B, Schaidhammer M (2008). Stellenwert der Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen (EFL) in der sozialmedizinischen Begutachtung des Leistungsvermögens. Teil 1: Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Der medizinische Sachverständige, 104 (5), 195-200.

Büschel C, Greitemann B, Schaidhammer M (2008). Stellenwert der Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen (EFL) in der sozialmedizinischen Begutachtung des Leistungsvermögens. Teil 2: Eigene Ergebnisse zu Nutzen und Risiken des Verfahrens für Gutachter und Probanden. Der medizinische Sachverständige, 104 (6), 211-219.

Büschel C, Schaidhammer M, Greitemann B (2008). Einsatz des "Fragebogens zur Erhebung von Kontrollüberzeugungen zu Krankheit und Gesundheit (KKG)" bei stationären orthopädischen Reha-Patienten. Vortrag auf dem 17. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ 03.-05.03.2008 in Bremen. DRV-Schriften, 77, 97-98.

Dibbelt S (2008). Patienten-Arzt-Interaktion in der Rehabilitation (P.A.INT): Zusammenhänge zwischen der Qualität der Patienten-Arzt-Interaktion und dem Reha-Status 6 Monate nach Entlassung. Vortrag auf dem 17. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ 03.-05.03.2008 in Bremen. DRV-Schriften, 77, 159-160.

Fiedler RG, Hanna R, Greitemann B, Heuft G (2008). Zielanalyse und Zieloperationalisierung: ZAZO - Evaluation eines Gruppentrainings für Rehabilitanden zur Förderung beruflicher Motivation. Vortrag auf dem 17. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ 03.-05.03.2008 in Bremen. DRV-Schriften, 77, 197-198.

Fröhlich SM, Greitemann B, Niemeyer R (2008). RUM-Projekt: Umsetzung des Integrierten Orthopädisch-Psychosomatischen Konzeptes in Rehabilitationskliniken. Vortrag auf dem 17. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Evidenzbasierte Rehabilitation – zwischen Standardisierung und Individualisierung“ 03.-05.03.2008 in Bremen. DRV-Schriften, 77, 346-348.

Glattacker M, Dudeck A, Dibbelt S, Schaidhammer-Placke M, Greitemann B, Pollmann H, Jäckel WH (2008). Partizipative Entscheidungsfindung in der medizinischen Rehabilitation: Entwicklung und Evaluation eines Trainingsmoduls zur partizipativen Vereinbarung von Zielen in der stationären medizinischen Rehabilitation. Gesundheitswesen, 70, 441.

Glattacker M, Dudeck A, Gustke M, Dibbelt S, Schaidhammer-Placke M, Greitemann B, Pollmann H, Jäckel WH (2008). Zielvereinbarungen in der Rehabilitation von PatientInnen mit Diabetes mellitus. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 21 (82), 282-290.

Greitemann B (2008). Aktuelle Fragen zur Beurteilung von Implantaten und Endoprothesen des Hüftgelenkes. Der medizinische Sachverständige, 6, 240-246.

Greitemann B (2008). Anforderungen an die Prothesenerstanpassung älterer Patienten aus der Sicht des Rehabilitationsklinikers. Orthopädie-Technik, 8, 606-609.

Greitemann B (2008). Behindertensport. In: Valderrabano V, Engelhardt M, Küster H-H (Hrsg.), Fuß und Sprunggelenk und Sport (S. 370-379). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Greitemann B (2008). Entwicklung der Orthopädie. Orthopädie-Report, 1, 3.

Greitemann B (2008). Evidenzbasierung und Best-Practice in der Rehabilitation von Patienten mit chronifiziertem Rückenschmerz. In: Ministetrium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Gesundheitsberichte Spezial. Bd. 5: Rückengesundheit fördern und verbessern. Dokumentation der Fachtagung zu einem der zehn Gesundheitsziele im Land Nordrhein-Westfalen (S. 61-71). Düsseldorf: MAGS.

Greitemann, B (2008). Neue Trends in der Technischen Orthopädie – lernende Systeme. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 5, 1.

Greitemann B (2008). Patientenfallgruppen in der medizinischen Rehabilitation am Beispiel der Rehabilitation von Patienten mit Erkrankungen des Muskel-Skelettsystemes und des Bindegewebes. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 80, 130-135.

Greitemann B (2008). Rehabilitation bei Arthrose. In: KKH Kaufmännische Krankenkasse (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit MHH Medizinische Hochschule Hannover, Weißbuch Prävention 2007/2008. Beweglich? Muskel-Skelett-Erkrankungen – Ursachen, Risikofaktoren und präventive Ansätze (S. 131-141). Springer: Heidelberg.

Greitemann B (2008). Rehabilitation beim Alterstrauma. In: Raschke M, Stange R (Hrsg.), Alterstraumatologie (S. 146-171). München: Elsevier.

Greitemann B (2008). Sportschuh und orthopädietechnische Versorgung. In: Valderrabano V, Engelhardt M, Küster H-H (Hrsg.), Fuß und Sprunggelenk und Sport (S. 381-391). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Mau W, Beyer W, Ehlebracht-König I, Engel JM, Genth E, Greitemann B, Jäckel WH, Zink A (2008). Krankheitslast: Erste Routineberichterstattung zu sozialmedizinischen Folgen entzündlich-rheumatischer Krankheiten in Deutschland. Zeitschrift für Rheumatolologie, 67 (2), 157-164.

Schüler J, Job V, Fröhlich SM, Brandstätter V (2008).A high implicit affiliation motive does not always make you happy. A corresponding explicit motive and corresponding behavior are further needed. Motivation and Emotion, 32 (3), 231-242.

2007

Baumgartner R, Greitemann B (2007). Grundkurs Technische Orthopädie (2., überarbeitete Aufl.). Stuttgart: Thieme. (Thieme ElectronicBook Library 2009)

Büschel C, Greitemann B, Schaidhammer-Placke M (2007). Worüber keiner spricht – Beschwerdezunahme bei EFL-Tests. Orthopädische Praxis, 43 (9), 499-503.

Büschel C, Greitemann B, Schaidhammer-Placke M (2007). Worüber keiner spricht – Beschwerdezunahme bei EFL-Tests. Vortrag auf der 55. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e. V., 26.-29.04.2007 in Baden-Baden.

Büschel C, Schaidhammer M, Greitemann B (2007). Auswirkungen der EFL nach Isernhagen auf Selbsteinschätzung und berufliche Perspektiven der Patienten. Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 376-377.

Büschel C, Schaidhammer M, Greitemann B (2007). Sind die Testbedingungen der EFL nach Isernhagen zu alltagsfern? Posterbeitrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 263-264.

Büschel C, Schaidhammer-Placke M, Greitemann B (2007). Welche Rolle kann ein technisches Verfahren wie die Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen (EFL) in der sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung spielen? MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 4, 21-44. Ausgezeichnet mit dem MOT-Preis 2007

Dibbelt S (2007). Patienten-Arzt-Interaktion: Auch ein „Schicht“-Problem? Bauchredner. DCCV-Journal, 90, 3, 54-57.

Dibbelt S (2007). Patienten-Arzt-Interaktion in der Rehabilitation: Wie bewerten Ärzte und Patienten die gemeinsamen Gespräche? Orthopädische Nachrichten, 4, Kongressausgabe, 10.

Dibbelt S (2007). Patienten-Arzt-Interaktion in der Rehabilitation: Wie bewerten Ärzte und Patienten die gemeinsamen Gespräche? Orthopädische Praxis, 43 (10), 535-538.

Dibbelt S, Fleischer C, Schaidhammer M, Greitemann B (2007). Der P.A.INT- Fragebogen zur Kontaktbewertung (P.A.INT-FKB): Ein Instrument zur Erfassung der Qualität der Patienten-Arzt-Interaktion aus zwei Perspektiven. Posterbeitrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 119-121.

Dibbelt S, Greitemann B (2007). Patientenorientierte Indikationsstellung für Interventionen bei chronischen Rückenschmerzen. 55. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e. V. 26.-29.04.2007 in Baden-Baden.

Dibbelt S, Schaidhammer M, Fleischer C, Greitemann B (2007). Patienten-Arzt-Interaktion in der Rehabilitation: Wie bewerten Ärzte und Patienten die gemeinsamen Gespräche? Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 324-325.

Fröhlich SM, Greitemann B (2007). Was motiviert Therapeuten und Ärzte zur Durchführung einer Behandlung? Erste Ergebnisse einer qualitativen Befragung im Rahmen des Umsetzungsprojektes „RUM“. Posterbeitrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 333-334.

Fröhlich SM, Niemeyer R, Greitemann B (2007). RUM-Projekt: Implementierung eines multimodalen Behandlungskonzepts zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen. Orthopädische Praxis, 43 (9), 482-488.

Greitemann B (2007). Bedarfsabhängige Zuweisung zu spezifischen Interventionen eines Rehabilitationsprogramms bei chronischen Rückenschmerzpatienten. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 78 (4), 199-204.

Greitemann B (2007). Mittelfristige Ergebnisse im Hinblick auf Teilhabestörungen bei der Rehabilitation amputierter Patienten. Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 406-407.

Greitemann B (2007). Mittelfristige Ergebnisse im Hinblick auf Teilhabestörungen bei der Rehabilitation amputierter Patienten. 55. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e. V. 26.-29.04.2007 in Baden-Baden.

Greitemann B (2007). Neuroarthropathien. In: Wirth CJ (Hrsg.), Reihe Orthopädie und orthopädische Chirurgie: Fuß. Stuttgart: Thieme. (Thieme ElectronicBook Library 2009)

Greitemann B (2007). Orthesen nach vorderen Kreuzbandrupturen. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 3, 25-34.

Greitemann B (2007). Sinn und Unsinn von Orthesen nach vorderer KB-Plastik. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 3, 3.

Greitemann B (2007). Stoffwechselbedingte Erkrankungen. In: Wirth CJ (Hrsg.), Reihe Orthopädie und orthopädische Chirurgie: Fuß. Stuttgart: Thieme. (Thieme ElectronicBook Library 2009)

Greitemann B, Baumgartner R (2007). Technische Orthopädie. In: Wirth CJ, Mutschler W (Hrsg.), Praxis der Orthopädie und Unfallchirurgie. Stuttgart: Thieme.

Greitemann B, Baumgartner R (2007). Technische Orthopädie. Wirth CJ, Mutschler W (Hrsg.), Facharztprüfung Orthopädie und Unfallchirurgie: 1000 kommentierte Prüfungsfragen. (S. 25-28). Stuttgart: Thieme.

Greitemann B, Dibbelt S, Büschel C (2007). Bedarfsabhängige Zuweisung zu spezifischen Interventionen eines Rückenschulungsprogramms. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 75 (1), 40-43.

Greitemann B, Stein V (2007). Rehabilitation in der Orthopädie. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date, 2 (1), 63-76.

Greitemann B, Stein V (2007). Rehabilitation in der Orthopädie. In: Bischoff HP, Heisel J, Locher H (Hrsg.), Praxis der konservativen Orthopädie (S. 327-337). Stuttgart: Thieme. (Thieme ElectronicBook Library 2009)

Kalwa M, Greitemann B (2007). Gibt es unterschiedliche Ergebnisse nach endoprothetischem Ersatz der Hüfte durch Geschlecht oder Alter? Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 368-370.

Kalwa M, Greitemann B (2007). Sozialmedizinische Relevanz von Amputationen. Posterbeitrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 416-418.

Klemann A, von Eiff W, Meyer N, Greitemann B, Karoff M (2007). REDIA II - Kurzfristige Auswirkungen der DRG-Einführung auf die medizinische Rehabilitation. Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 339-341.

Meixner K, Jäckel WH, Kalwa M, Greitemann B (2007). Die Entwicklung eines Prozessdokumentationssystems für den Routineeinsatz in der stationären medizinischen Rehabilitation (RehaProDok). Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 183-185.

Pfeifer K, Hofmann J, Brüggemann S, Bork H, Böhle E, Greitemann B, Kladny B (2007). Erwartungen, Wünsche und Voraussetzungen für die Rehabilitationsnachsorge bei Menschen mit chronischen Rückenschmerzen. Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 561-562.

Reher C, Ranft A, Fiedler RG, Greitemann B, Heuft G (2007). Bestimmung der konvergenten und diskriminanten Validität des Diagnostikinstrumentes zur Arbeitsmotivation bei Rehabilitationspatienten (DIAMO). Posterbeitrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Gesund älter werden – mit Prävention und Rehabilitation“ 26.-28.03.2007 in Berlin. DRV-Schriften, 72, 127-129.

von Eiff W, Meyer N, Klemann A, Greitemann B, Karoff M (2007). Rehabilitation und Diagnosis Related Groups. Rehabilitation, 46, 74-81.

2006

Büschel C, Greitemann B, Schaidhammer M (2006). Stellenwert der Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen in der sozialmedizinischen Beurteilung stationärer orthopädischer Reha-Patienten. Vortrag auf dem 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation und Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien“ 13.-15.03.2006 in Bayreuth. DRV-Schriften, 64, 43-45.

Dibbelt S, Büschel C, Greitemann B (2006). Chronische Rückenschmerzen: Profitieren stärker chronifizierte Patienten weniger von der orthopädischen Rehabilitation? Vortrag auf dem 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation und Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien“ in Bayreuth 13.-15.03.2006. DRV-Schriften, 64, 355-357.

Dibbelt S, Greitemann B, Büschel C (2006). Nachhaltigkeit orthopädischer Rehabilitation bei chronischen Rückenschmerzen – Das integrierte Orthopädisch-Psychosomatische Behandlungskonzept (IopKo). Die Rehabilitation, 45, 324-335.

Fiedler R, Schubmann C, Greitemann B, Heuft G (2006). Arbeitsmotivation in der Rehabilitation. In: Nübling R, Muthny FA, Bengel J (Hrsg.), Reha-Motivation und Behandlungserwartung (S. 214-230). Bern: Huber.

Greitemann (2006). Die beruflich-soziale Situation als Problembereich in der Rehabilitation chronischer Rückenschmerzpatienten am Beispiel einer LVA-Klinik – Notwendigkeit der frühzeitigen Integration im Sinne der beruflich orientierten Rehabilitation. In: Müller-Fahrnow W, Hansmeier T, Karoff M (Hrsg.), Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation: Assessments – Interventionen – Ergebnisse (S. 69-76). Berlin: Pabst Science Publishers.

Greitemann (2006). Leitlinie „Rehabilitation nach Amputationen an der unteren Extremität“ der DGOOC und des Berufsverbandes der Ärzte für Orthopädie. Vortrag auf dem 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation und Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien“ in Bayreuth 13.-15.03.2006. DRV-Schriften, 64, 204-206.

Greitemann B (2006). Medizinisch berufliche Orientierung der Rehabilitation des chronischen Kreuzschmerzes. Plenarvortrag auf dem 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation und Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien“ in Bayreuth 13.-15.03.2006. DRV-Schriften, 64, 27.

Greitemann B (2006).Orthopädietechnische Versorgung des Rheumatikerfußes – Neuerungen und Ergebnisse. 54. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e. V. in Baden-Baden, 27.-30.04.2006.

Greitemann B (2006). Rehabilitationschancen bei amputierten geriatrischen Patienten. In: Casser H-R, Forst R (Hrsg.), Mobilität im Alter. Herausforderung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag

Greitemann B (2006). S-2-Rehabilitationsleitlinie nach Amputationen an der unteren Extremität. 54. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e. V. in Baden-Baden,2 7.-30.04.2006.

Greitemann B, Bui-Khak H (2006). Teilhabestörungen nach Amputationen. MOT Medizinisch Orthopädische Technik, 6, 47-57.

Greitemann B, Dibbelt S, Büschel, C (2006). Integriertes Orthopädisch-Psychosomatisches Konzept zur medizinischen Rehabilitation von Patienten mit chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates – Langfristige Effekte und Nachhaltigkeit eines multimodalen Programms zur Aktivierung und beruflichen Umorientierung. Zeitschrift für Orthopädie und ihre Grenzgebiete, 144 (3), 255-266.

Kalwa M, Greitemann B (2006). Strukturierte Ergebnisdokumentation in der Rehabilitation – Effekte der Anschlussheilbehandlung nach endoprothetischem Gelenkersatz. Posterbeitrag auf dem 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitation und Arbeitswelt – Herausforderungen und Strategien“ in Bayreuth 13.-15.03.2006. DRV-Schriften, 64, 364-366.

2005

Büschel C, Dibbelt S, Greitemann B (2005). Jedem das Seine oder allen das Gleiche? Die biopsychosoziale Ausgangslage, die Wertigkeiten und die Erfüllung von Erwartungensowie der Erfolg von stationären orthopädischen Reha-Patientinnen im Geschlechtervergleich. Vortrag auf dem 14. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitationsforschung in Deutschland – Stand und Perspektiven“ 28.02.-02.03.2005 in Hannover. DRV-Schriften, 59, 156-158.

Dibbelt S, Büschel C, Greitemann B (2005). Kontrollwahrnehmung, Krankheitsbewältigung und Wohlbefinden: Welche Ressourcen vermitteln positive Effekte des multimodalen Therapieprogramms „Rückenfit“ für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen? Vortrag auf dem 14. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitationsforschung in Deutschland – Stand und Perspektiven“ 28.02.-02.03.2005 in Hannover. DRV-Schriften, 59, 284-285.

Fiedler G, Ranft A, Greitemann B, Heuft G (2005). Arbeitsmotivation – Diagnostikinstrumente und ihre Relevanz in der Patientenversorgung. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 55 (11), 469-475.

Fiedler RG, Ranft A, Greitemann B, Heuft G (2005). Entwicklung eines Diagnostikinstrumentes für Arbeitsmotivation (DIAMO) in der medizinischen Rehabilitation. Vortrag auf dem 14.Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitationsforschung in Deutschland – Stand und Perspektiven“ 28.02.-02.03.2005 in Hannover. DRV-Schriften, 59, 201-203.

Fiedler RG, Ranft A, Schubmann C, Heuft G, Greitemann B (2005). Diagnostik von Arbeitsmotivation in der Rehabilitation – Vorstellung und Befunde zur faktoriellen Struktur neuer Konzepte. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 55, 476–482.

Fröhlich SM (2005). Self-determination and Sense of Coherence: Predictors for satisfaction with live in a prospective study and changeable through Autogenic Training? Psychology & Health, 20, Supplement 1, 85.

Greitemann B (2005). Die beruflich-soziale Situation als Problembereich in der Rehabilitation chronischer Rückenschmerzpatienten. In: Schott T (Hrsg.), Eingliedern statt ausmustern. Möglichkeiten und Strategien zur Sicherung der Erwerbstätigkeit älterer Arbeitnehmer. Weinheim: Juventa.

Greitemann B (2005). Ergebnisse einer neuen Rückenschmerzbehandlung. Deutscher Rheumakongress in Dresden, 16.-18.09.2005.

Greitemann B (2005). Sektorenübergreifende Versorgung beim chronischen Rückenschmerz. In: Ärztekammer Westfalen-Lippe, 8. Sozialmedizinertag 2004 (S. 38-65). Münster: Druckerei Buschmann.

Greitemann B (2005). Technisch-orthopädische Versorgung des Diabetesfußes. In: Eckhardt M, Das diabetische Fußsyndrom. Heidelberg: Springer.

Greitemann B (2005). Technisch-orthopädische Versorgung des Rheumatikers. In: Assoziation Rheumaorthopädie (ARO) (Hrsg.), Rheumaorthopädie (S. 173-185). Heidelberg: Steinkopf-Verlag.

Greitemann B (2005). Technisch-orthopädische Versorgungen. Deutscher Rheumakongress in Dresden, 16.-18.09.2005.

Greitemann B, von Kries F (2005). Frührehabilitation in der Orthopädie. In: DEGEMED-Schriften, Frührehabilitation im Krankenhaus: Konsequenzen für die medizinische Rehabilitation. Vorträge einer gemeinsamen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. und der Landesversicherungsanstalt Westfalen am 30. November 2004 in Münster (ISBN 978-3-9810707-3-6). Berlin: DEGEMED; Münster: LVA Westfalen.

Müller-Fahrnow W, Greitemann B, Radoschewski FM, Gerwinn H, Hansmeier T (2005). Berufliche Orientierung in der medizinischen Rehabilitation und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Die Rehabilitation, 44 (5), e32-e45.

Schubmann C, Fiedler RG, Heuft G, Greitemann B (2005). Diagnostik von Arbeitsmotivation in der beruflichen Rehabilitation: Konstruktion und Überprüfung neuer Skalen. Posterbeitrag auf dem 14. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Rehabilitationsforschung in Deutschland – Stand und Perspektiven“ 28.02.-02.03.2005 in Hannover. DRV-Schriften, 59, 241-243.

2004

Büschel C, Dibbelt S, Greitemann B (2004). Patientenerwartungen als Prädiktoren von Reha-Erfolg und allgemeiner Krankheitsbewältigung in der stationären orthopädischen Rehabilitation. Posterbeitrag auf dem 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation“ 08.-10.03.2004 in Düsseldorf. DRV-Schriften, 52, 467-468.

Dibbelt S, Büschel C, Greitemann B (2004). Langfristige Effekte eines multimodalen Therapieprogramms bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Vortrag auf dem 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation“ 08.-10.03.2004 in Düsseldorf. DRV-Schriften, 52, 462-464.

Fiedler R, Heuft G, Greitemann B (2004). Arbeitsmotivation bei Rehabilitanden - Qualitative Analyse einer Expertenbefragung. Posterbeitrag auf dem 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation“ 08.-10.03.2004 in Düsseldorf. DRV-Schriften, 52, 330-332.

Fröhlich SM, Kuhl J (2004). Predictors of supportive dyadic Coping: Similarity of affiliation motive among couples and the moderating role of self-motivation. Abstractbook of the 2nd Congress of the European Society on Family Relations (ESFR). 30.09.-02.10.2004, Fribourg, Schweiz.

Greitemann B, Dibbelt S, Büschel C (2004). Berufliche Orientierung in der stationären orthopädischen Rehabilitation: Haben berufsbezogene Beratungs- und Behandlungsangebote langfristige Effekte? Vortrag auf dem 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation“ 08.-10.03.2004 in Düsseldorf. DRV-Schriften, 52, 235-237.

2003

Fröhlich SM, Kuhl J (2003). Das Selbststeuerungsinventar: Dekomponierung volitionaler Funktionen. In: Stiensmeier-Pelster J, Rheinberg F (Hrsg.), Diagnostik von Motivation und Selbstkonzept. Tests und Trends, 2, 221 - 257, Göttingen: Hogrefe.

2002

Baumgartner R, Greitemann B (2002). Grundkurs Technische Orthopädie (1. Aufl.). Stuttgart: Thieme.

Greitemann B, Bork H, Brückner L (2002). Rehabilitation Amputierter (1. Aufl.). Stuttgart: Gentner Verlag.

Slangen K, Kolip P, Schmidt B, Rosowski E, Czujek J, Greitemann B (2002). Aktive Patientenbeteiligung in der Rehabilitation. Weinheim: Juventa.

2001

Dibbelt S, Bauer M, Herz S (2001). Mitarbeiterbefragung als Instrument eines partizipativen Change Managements. Glückauf, 137 (5), 257-262.

Greitemann B (2001). Die beruflich/soziale Situation als Problembereich in der Rehabilitation chronischer Rückenschmerzpatienten am Beispiel einer LVA-Klinik. Vortrag auf dem 10. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis“ 12.-14.03.2001 in Halle/Saale. DRV-Schriften, 26, 416-417.

Greitemann B (2001). Die Diabetes-Fußschule - Ein erfolgreicher Ansatz orthopädischer Prävention. Vortrag auf dem 10. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis“ 12.-14.03.2001 in Halle/Saale. DRV-Schriften, 26, 368-369.

Greitemann B, Slangen K, Kolip P, Schmidt B, Czujek J (2001). Aktive Patientenbeteiligung in der Rehabilitation - Ein Motivationsprogramm für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Vortrag auf dem 10. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis“ 12.-14.03.2001 in Halle/Saale. DRV-Schriften, 26, 267.

Schmidt B, Kolip P, Greitemann B (2001). Geschlechtsspezifische Aspekte der Rehabilitation chronischer Rückenschmerzen. Die Rehabilitation, 40, 261-266.

Slangen K, Kolip P, Greitemann B (2001). Evaluation eines Programmes zur Motivierung von RehabilitationspatientInnen mit chronischen Rückenbeschwerden – Ergebnisse. Vortrag auf dem 10. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis“ 12.-14.03.2001 in Halle/Saale. DRV-Schriften, 26, 268-269.

2000

Schmidt B, Kolip P, Greitemann B (2000). Geschlechtsspezifische Unterschiede in der stationären orthopädischen Rehabilitation. Vortrag auf dem 9. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Individualität und Reha-Prozess“ 13.-15.03.2000 in Würzburg. DRV-Schriften, 20, 455-456.

Wegge J, Dibbelt S (2000). Zur Wirkung von Zielsetzungen auf die Informationsverarbeitung bei Buchstabenvergleichsaufgaben [The impact of goal-setting on information processing in letter matching tasks]. Zeitschrift für experimentelle Psychologie, 47,89-114.

Bis 1999 einschließlich

Czujek J, Slangen K, Kolip P, Greitemann B (1999). Ein Programm zur Motivierung von Rehabilitationspatienten mit chronischen Rückenbeschwerden – ein Zwischenbericht. Vortrag auf dem 8. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium: „Reha-Bedarf – Effektivität – Ökonomie“ 08.-10.03.1999 auf Norderney. DRV-Schriften, 12, 177-178.

Dibbelt S (1997). Wechseln und Beibehalten von Zielen als Subfunktionen der Handlungskontrolle. Forschungsberichte Nr. 112. Universität Osnabrück.

Dibbelt S, Kuhl J (1994). Volitional Processes in Decision Making: Personality and Situational Determinants. In: Kuhl J, Beckmann J (Eds.), Volition and Personality: Action versus State Orientation. Göttingen/Toronto: Hogrefe.

Dibbelt S, Kuhl J (1989). Handlungskontrolle und Informationsverarbeitung: Probleme und Perspektiven. In: Schönpflug W (Hrsg.), Bericht über den 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Berlin 1988, Band 2. Göttingen: Hogrefe.

Suche & Service

Anschrift

Institut für Rehabilitationsforschung Norderney
Abteilung Bad Rothenfelde

Rehaklinikum Bad Rothenfelde - Klinik Münsterland
Auf der Stöwwe 11
49214 Bad Rothenfelde
Tel. 05424 220-470 | Fax 05424 220-345

dibbelt.ifr@klinik-muensterland.de

Klinikfilm

Schauen Sie sich den Klinikfilm der Klinik Münsterland an und gewinnen Sie so einen Eindruck unseres Hauses.